Teilverbot in der EU für Neonicotinoide beschlossen.

Zunächst für zwei Jahre soll in der EU der Einsatz von Neonicotinoiden in
der Landwirtschaft für den Anbau von Mais, Sonnenblumen, Raps und Baumwolle
verboten sein. Bei der heutigen Entscheidung stimmten fünfzehn Länder für
ein solches Verbot, vier enthielten sich der Stimme, acht sprachen sich
dagegen aus. Unter den Befürwortern des Verbots war auch Deutschland. Das
war nicht zu erwarten gewesen, weil sich der Deutsche Bundestag noch letzte
Woche mehrheitlich dagegen ausgesprochen hatte. Die deutschen Imkerverbände
hatten in den vergangenen Wochen an Bundeslandwirtschaftministerin Ilse
Aigner appelliert, sich dem Vorschlag der EU-Kommission für ein Teilverbot
der Nervengifte nicht länger zu widersetzen und zuletzt auch einen offenen
Brief an Bundesumweltminister Peter Altmaier geschrieben. Beides zusammen
sowie der Druck durch Unterschriftenlisten mehrerer Kampagnennetzwerke und
Umweltverbände hat nun offenbar Wirkung gezeigt. Das Verbot gilt ab 1.
Dezember. Mit den Chemikalien behandeltes Saatgut darf dann weder verkauft
noch ausgesät werden. Neonicotinoide sind Nervengifte, die u. a. das
Orientierungsvermögen und die Kommunikation der Bienen stören.

Quelle: Mellifera e. V. www.mellifera.de

Teilverbot in der EU für Neonicotinoide beschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.